Rabeninsel Halle
Rabeninsel Halle

Aktuelles

Homepage online

Auf diesen Internetseiten stellen wir die Rabeninsel von Halle/Saale vor.

 

Gästebuch

 

Hallo liebe Rabeninsel-Besucher!

 

Wir freuen uns über ein Feedback zu unserer Seite. 

Wie gefällt Sie Ihnen? Entdecken Sie "Ihre" Insel?

 

Schreiben Sie uns - Sie haben 160 Zeichen Platz.

 

Da wir, um uns vor Spam-, diskriminierenden und rassistischen Nachrichten zu schützen,
alle Gästebucheinträge vor der Freigabe lesen, kann es ein paar Tage dauern,
bis Ihr Eintrag hier erscheint.

 

 

Ein paar Worte zur Verwendung Ihrer Daten:

Seit dem 25.05.2018 gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung, mit der zeitgleich das überarbeitete Bundesdatenschutzgesetz in Kraft trat. Wir verwenden alle von Ihnen erhaltenen Daten nur zum Zweck der Informationsdarstellung auf dieser Homepage.
Unser Datenschutzerklärung können Sie nachfolgend einsehen.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Kersti Ufer, geb.Kurzhals (Dienstag, 20. März 2018 21:57)

    Ich bin eine geb.Kurzhals und weiß das die Mutter meines Vaters da gearbeitet hat.

  • Klaus Bartel (Mittwoch, 01. November 2017 08:17)

    Ich weiß zwar nicht,was das Inselschlößchen ist ich kenne nur die Gaststätten Kurzhals und Leonhard.die Gaststätte Kurzhals wurde schon während des Krieges von einem Walter Rosenthal betrieben.Dessen Tochter Renate heißt heute Meinel und wenn sie noch lebt sie wohnt Stadtgutweg.Die andere Gststätte Leonhard wurde durch die Brüder Leonhard betrieben.Die Tochter Doris heißt heute Burkhardt wohnt zur Rabeninsel Nr weiß ich nicht.Dasist die Straße die zur ehemaligen Böllberger Fähre geht.Ich selbst habe das Motorschiff Erni was neben der Engelhardbrauerei zur Rabeninsel fuhr 2Jahre angelegt In der Kurzhalsgaststätte wurden viele Betriebsfeiern durchgeführt

  • Harry Stöhsel (Dienstag, 31. Oktober 2017 11:12)

    Hallo
    ich finde es sehr schön, dass sich jemand mit der Geschichte der Rabeninsel befasst. Ich selbst habe sehr schöne Kindheitserinnerungen an die Insel. Im Sommer Sonntags mit den Eltern zur Rabeninsel. Es gab Bockwurst und Fassbrause. Eltern haben getanzt und ich bin mit der Eisenbahn gefahren, oder mit der großen Schaukel geschaukelt.

  • Harry Stoehsel (Dienstag, 31. Oktober 2017 10:40)

    Hallo
    Ich finde es sehr schön, dass sich jemand mit der Geschichte befasst.ich kann mich noch genau an die kleine Eisenbahn erinnern. Ich war mit meinen Eltern sonntags öfters auf der Rabeninsel, es gab ne Bockwurst und Fassbrause. An der Eisenbahn 🚃 gab es auch noch eine große Schaukel. Schade dass es das nicht mehr gibt.

  • Günter Schwarz (Montag, 30. Oktober 2017 15:32)

    Scon 1934 konnte ich mit meinem Vater und einem Bekannten zum "Frühschoppen" zur Rabeninsel wandern.Mit meiner Familie erfogte ähnliches in den 50er Jahren.Es ist bedauerlich, das es dieses Idyll nicht mehr gibt.

  • Dipl.-Päd.Linde Detering (Montag, 30. Oktober 2017 12:20)

    Ich möchte Ihnen schöne Erlebnisse mit Schulklassen zu Kindertagen-1.Juni- in der DDR Zeit erzählen. War Lehrerin
    in der Pestalozzischule Halle/S. Freue mich auf ein
    Feedback von Ihnen .
    MfG
    Linde Detering

  • Soulmating (Donnerstag, 12. Oktober 2017 18:59)

    Schöne übersichtliche Seite! Weiter so.

  • Hubert, Ronny (Mittwoch, 22. März 2017 15:50)

    War heute Mal auf der Rabeninsel die neuen Naturpfadttafeln gefallen mir sehr finde Sie sehr informativ, ein großes Lob an die Leute die das organisiert haben für Kinder ist das wunderbar

  • Hubert, Ronny (Mittwoch, 22. März 2017 15:47)

    War heut Mal auf der Rabeninsel ein großes Lob an die Helfer die die Naturpfade aufgestellt und entwickelt haben , dies gefällt mir sehr und ist sehr informativ Grüße der Ronny

  • ernährungsplan für muskelaufbau (Montag, 28. September 2015 16:38)

    Super Seite, ich komme sicher mal wieder vorbei.

    MircoHengst

  • ripoffreport honolulu (Freitag, 19. Juni 2015 15:43)

    Love the site-- very individual pleasant and great deals to see!

  • Micha (Dienstag, 19. August 2014 12:53)

    Interessante Seite, schade nur das niemand Fotos aus der DDR Zeit verbunden mit dem dortigen Betrieb gibt.

  • Sven Hilnhagen (Sonntag, 20. Oktober 2013 00:51)

    Ich war heute nach ca. 30 Jahren wieder hier und war erschrocken, wie es jetzt aussieht. In meiner Erinnerung ist es ein geselliger Ort, wo unser Vater uns an so manchem Samstag mit nahm. Schade
    drum! Es macht mich traurig...

  • Winfried Kurzhals (Samstag, 21. September 2013 12:38)

    Durch Zufall stieß ich auf Ihre homepage, somit erhielt ich noch einige Info´s mehr, von denen ich noch nichts wußte.Mein Wissen besteht auch nur von Erzählungen und Erlebnisen von meiner Großmuter
    sowie Tante und Onkel, da ich einen Großteil meiner Kindheit dort verbrachte.Näheres finden Sie auf meiner homepage.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Böttcher