Rabeninsel Halle
Rabeninsel Halle

Aktuelles

Homepage online

Auf diesen Internetseiten stellen wir die Rabeninsel von Halle/Saale vor.

 

DIE "WEGE" ZUR RABENINSEL

Diese Seite wird gerade überarbeitet und füllt sich jede Woche etwas mehr.

 

Die Rabeninsel war und ist über verschiedene Wege zu Land und zu Wasser erreichbar.

 

So bieten die Brücken (Rabeninselbrücke und Brücke "Forstmeisterweg") einen Zugang zur Insel vom Böllberger Weg und von den Saaleauen.

Zu Wasser wurde die Rabeninsel früher über Fähren, Dampfschiffe, Gondeln, Handkähne, Ruder- und Paddelboote und im Winter auch mit Schlittschuhen oder Stuhlschlitten erreicht.

 

Zur Rabeninselbrücke und zu den Fähren haben wir eigene Unterseiten erstellt, da deren Geschichte vielfältig, spannend und umfangreich ist.

 

Im Frühjahr 1820 annoncierte ein Schiffer namens Lange (später Reederei der Saaleschiffer Witt/Lange) ein Angebot zu Fahrten mit seiner neuerbauten Gondel zu verschiedenen Ausflugszielen an der Saale. Zu den beliebtesten Zielen dieser Fahrten gehörten neben der Burg Giebichenstein, Kröllwitz und Trotha auch die Rabeninsel. 

Im Jahr 1823 annonciert ein Fischer namens Wieske ein ähnliches Angebot.

 

Im Winter boten Schiffer Stuhlschlitten zur Überfahrt auf die Rabeninsel an.

 

Auch Dampf betriebene Schiffe (Dampfschiffe, Dampfer) brachten Gäste zur Rabeninsel. So besaß eine Frau Schräpler aus Halle (Saale) ein solches Schiff und unterhielt von Juli 1884 bis 1927 einen Fährbetrieb zur Rabeninsel.

 

Viele der hier dargestellten Informationen verdanken wir der aufwändigen Recherche von K.H. Ohne seine Energie, seine Neugier und viel investierte Zeit könnten wir diesen Teil der Geschichte der Rabeninsel nicht präsentieren. Dafür möchten wir uns sehr herzlich bedanken!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Böttcher