Rabeninsel Halle
Rabeninsel Halle

Aktuelles

Homepage online

Auf diesen Internetseiten stellen wir die Rabeninsel von Halle/Saale vor.

 

Die Fähren zur Insel

Diese Seite wird gerade überarbeitet und füllt sich jede Woche etwas mehr.

 

Die Fähre zwischen der Böllberger Seite und der Rabeninsel gibt es schon seit dem 12. Jahrhundert. Sie war die älteste Fährverbindung über die hallesche Saale.

Zuerst brachte eine Ein-Mann-Fähre in Form einer Seilzugfähre etwa bis zu 20 Besucher vom Böllberger Weg zur Rabeninsel. Später gab es eine Motorfähre, die bis Anfang der 90er Jahre die Rabeninsel mit dem hallesches Festland am Böllberger Ufer verband. An manchen Tagen wurden bis zu 2.500 Menschen übergesetzt. 

 

Dank der großen Unterstützung in Form aufwändiger Recherchen von K.H. können wir nun die Fährgeschichte zur Rabeninsel genauer beschreiben:

 

Ein Kupferstich aus dem Jahr 1824 zeigt eine handbetriebene Seilzugfähre, welche von der Böllberger Seite zur Rabeninsel übersetzt.

 

Von September 1894 bis Juni 1930 gab es einen Pachtvertrag zwischen dem Fischereibetrieb Karl Hoffmann (?) und einem Forstamtsmeister aus Schkeuditz zum Betreiben einer Fähre zur Rabeninsel.

 

Im September 1925 entstand eine Anlegestelle für Handkähne (handbetriebene kleine, offene Boote zum Rudern oder Staken).

Heutige Spuren des Fährbetriebes auf der Rabeninsel

So sieht die ehemalige Fähranlegestelle auf der Böllberger Seite heute aus.
Hier legte die Fähre auf der Rabeninsel an und ab.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Böttcher